Direkt zum Seiteninhalt springen

Die Gesellschafter der PD

Die Bundestagskuppel mit einer Deutschlandflagge im Vordergrund.

Was uns besonders macht

Die PD ist privatrechtlich als GmbH organisiert und liegt zu 100 Prozent in öffentlicher Hand. Gesellschafter sind der Bund, Länder, Kommunen, Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts sowie weitere öffentliche Organisationen, Institutionen und zwei Beteiligungsvereine. Sie kontrollieren über ihre Stimmrechte und Mitwirkungspflichten die Arbeit der PD.

Der Vorteil: Die PD kann einfach und direkt für ihre Gesellschafter tätig werden.

Wir sind die Inhouse-Beratung der öffentlichen Hand.

Die Gesellschafter im Überblick

Die Gesellschafter der PD werden in Gesellschaftergruppen zusammengefasst. Dazu zählt zunächst der Bund. Dieser hält derzeit die meisten Anteile.

Vorerst: Denn Zugehörige aller weiteren Gruppen sind eingeladen, diese Anteile zu erwerben. So können Länder und insbesondere auch Kommunen und zahlreiche sonstige öffentliche Institutionen ebenfalls Gesellschafter werden und von den Leistungen der PD profitieren.

Der Gesellschafterkreis der PD wächst beständig an.

Zu den 124 Gesellschaftern zählen neben dem Bund 10 Bundesländer, 79 kommunale Gesellschafter inklusive der 3 kommunalen Spitzenverbände, 18 in zwei Beteiligungsvereinen organisierte Universitätskliniken und kommunale Großkrankenhäuser, 8 Körperschaften, 2 öffentliche Unternehmen, 4 Forschungseinrichtungen, 1 Zweckverband und 1 europäischer Staat.

Aktuelle Gesellschafterstruktur der PD

Die Beteiligung an der PD steht allen öffentlichen Auftraggebern grundsätzlich offen. Hierzu veräußert der Bund an interessierte öffentliche Auftraggeber Geschäftsanteile an der PD.

Die Struktur der Gesellschafter der PD stellt sich zum 13. April 2021 wie folgt dar:

Gesellschaftergruppe Gesellschafter Anteile
Bund   7.512
Länder Baden-Württemberg, Brandenburg, Freie Hansestadt Bremen (Land), Freie und Hansestadt Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein 1000
Kommunen Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Freie Hansestadt Bremen (Stadtgemeinde), Stadt Aachen, Stadt Bad Hersfeld, Stadt Barsinghausen, Stadt Bergisch Gladbach, Stadt Brake (Unterweser), Stadt Braunschweig, Stadt Castrop-Rauxel, Stadt Dillenburg, Stadt Dormagen, Stadt Duisburg, Stadt Ennepetal, Stadt Erkrath, Stadt Frankfurt am Main, Stadt Gelnhausen, Stadt Halle (Westf.), Stadt Hamminkeln, Stadt Heiligenhaus, Stadt Herne, Marktgemeinde Holzkirchen, Stadt Hünfeld, Stadt Hürth, Stadt Iserlohn, Stadt Kamp-Lintfort, Samtgemeinde Lachendorf, Stadt Langenfeld, Gemeinde Langerwehe, Stadt Lengerich (Westf.), Stadt Leverkusen, Gemeinde Lilienthal, Stadt Lüneburg, Stadt Mengen, Gemeinde Merzenich, Stadt Mettmann, Stadt Mönchengladbach, Stadt Monheim, Gemeinde Neubiberg, Gemeinde Nörvenich, Stadt Nürnberg, Stadt Oberhausen, Stadt Olpe, Stadt Paderborn, Stadt Papenburg, Stadt Pattensen, Stadt Ratingen, Stadt Recklinghausen, Stadt Rheinberg, Stadt Remscheid, Stadt Schwarzenbek, Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Stadt Sehnde, Stadt Solingen, Stadt Taunusstein, Gemeinde Tholey, Stadt Troisdorf, Stadt Unna, Stadt Waren (Müritz), Stadt Wesseling, Stadt Wülfrath, Stadt Wuppertal, Stadt Würselen, Gemeinde Zöllnitz, Burgenlandkreis, Landkreis Celle, Landkreis Dachau, Landkreis Dahme-Spreewald, Landkreis Görlitz, Kreis Herzogtum Lauenburg, Hochsauerlandkreis, Landkreis Lichtenfels, Main-Taunus-Kreis, Kreis Mettmann, Landkreis Nienburg/Weser, Kreis Ostholstein, Kreis Paderborn, Landkreis Sigmaringen 748
Körperschaften Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Dataport AöR, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben AöR, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Sächsische Aufbaubank – Förderbank – AöR, FITKO AöR, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Zweckverband der Berufsbildenden Schulen Opladen, Universität Bonn, Westfälische Hochschule, Beteiligungsverein „Forschung und Medizin“ e.V. (Mitglieder: Universitätsklinika Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm, Universitätsmedizin Göttingen und Mainz, Universitätsklinikum des Saarlands, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Medizinische Hochschule Hannover, Universität Siegen) 420
Sonstige (Inland) sowie Ausländische Staaten und Organisationen Republik Zypern, Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V., regio iT gesellschaft für informationstechnologie mbH, BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH, PD-Beteiligungsverein Kommunale Großkrankenhäuser e.V. (Mitglieder: Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH, Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Klinikum Chemnitz gGmbH, Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH, Klinikum Dortmund gGmbH, Klinikum Fulda gAG, Kliniken der Stadt Köln gGmbH, Märkische Kliniken GmbH) 340
Anteile gesamt   10.020

Weitere Informationen zur PD

Ihr Ansprechpartner

Porträtfoto von Dr. Carsten Keggenhoff

Dr. Carsten Keggenhoff Leiter Gesellschafterbetreuung Nachricht schreiben

+49 30 257679-164 Georgenstr. 24 10117 Berlin

Nachricht schreiben

„Blickpunkt PD“? Gut beraten!

Unser monatlicher Newsletter „Blickpunkt PD“ stellt Beispiele aus der Beratungspraxis der PD vor und greift Themen auf, die die öffentliche Verwaltung bewegen.

Der „Blickpunkt PD“ beschreibt, was heute wichtig ist und morgen wichtig wird.

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu