Direkt zum Seiteninhalt springen

Aufbau und Betrieb der Nationalen Kontaktstelle für das Förderprogramm EU4Health

Auftraggeber Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
Projektziel Aufbau und Betrieb der Nationalen Kontaktstelle EU4Health mit dem Ziel, eine hohe, effiziente und effektive Beteiligung deutscher Einrichtungen an den Fördermaßnahmen des EU-Förderprogramms EU4Health sicherzustellen
Beratungszeitraum Seit Dezember 2021
Ergebnis Erfolgreicher Aufbau und Betrieb der Nationalen Kontaktstelle EU4Health

Das Projekt

Bei EU4Health handelt es sich um das vierte Gesundheitsprogramm der Europäischen Union. Es ist mit 5,3 Milliarden Euro das bislang größte Förderprogramm der Europäischen Union im Bereich Gesundheit. Mit dem Programm soll ein wesentlicher Beitrag der EU zur Erholung nach der COVID-19-Krise geleistet werden: Noch nie hat Europa so viel in die Gesundheit investiert.

Die Corona-Pandemie hat vor Augen geführt, dass die EU bei Gesundheitskrisen einer besseren Koordinierung bedarf und dass ihre Gesundheitssysteme widerstandsfähiger werden müssen. EU4Health ergänzt die Maßnahmen der Mitgliedstaaten zur Verbesserung der Gesundheit der Menschen und dient der Sicherstellung eines hohen Gesundheitsschutzniveaus im Rahmen aller Politikbereiche und Maßnahmen der Europäischen Union.

Die PD wurde vom Bundesministerium für Gesundheit beauftragt, die Nationale Kontaktstelle EU4Health für Antragsteller:innen in Deutschland aufzubauen und zu betreiben. Nationale Kontaktstellen (NKS) werden von der Regierung eines Landes gegenüber der Europäischen Kommission offiziell benannt. Sie informieren über die Förderprogramme der Europäischen Union und unterstützen Antragsteller:innen in allen Phasen der Antragstellung – von der Einordnung einer Projektidee über Hinweise zu möglichen Kofinanzierungen bis hin zur Gestaltung und Beratung bei der Einreichung von Förderanträgen.

Die Nationale Kontaktstelle EU4Health in Deutschland informiert seit dem 1. März 2022 zum EU‑Gesundheitsprogramm EU4Health. Die NKS bietet Unterstützung an für alle, die sich an Projekten beteiligen wollen. Darüber hinaus berät und informiert sie in allen Förderangelegenheiten zu EU4Health. Das EU-Förderprogramm enthält eine große Bandbreite an Maßnahmenbündeln. Die Zielgruppen, die finanzielle Unterstützung aus dem Programm beantragen können, erstrecken sich daher von Einrichtungen aus Gesundheit, Wissenschaft und Forschung über Kommunen und öffentliche Ämter bis hin zu Nichtregierungsorganisationen (NGO) und Start-ups.

Weitere Informationen zur NKS EU4Health: www.nks-eu4health.de

Unsere Beratungsleistungen

Die Beratungsleistungen der PD umfassen im Einzelnen:

Beratung zu Förderungsmöglichkeiten im Rahmen des EU4Health-Programms in Deutschland

  • Beratung von Förderinteressenten zu inhaltlichen und administrativen Voraussetzungen für die Antragstellung im Rahmen des EU4Health-Programms
  • Dokumentation und Evaluation der Anfragen unter anderem zur statistischen Auswertung und Aufarbeitung

Öffentlichkeitsarbeit für EU4Health

  • Entwicklung und Umsetzung einer Kommunikationsstrategie für die NKS EU4Health
  • Erstellung und Pflege einer Internetpräsenz zur Information für Förderinteressenten
  • Erstellung von kurzen Informationsvideos und Newslettern
  • Erstellung und Aktualisierung von Broschüren und – in Einzelfällen – Publikationen
  • Öffentlichkeitsarbeit in den sozialen Medien

Adresse

Nationale Kontaktstelle EU4Health in Deutschland
Friedrichstraße 149
10117 Berlin

www.nks-eu4health.de

Kontakt

Dr. Matthias Schatz

Dr. Matthias Schatz Direktor

+49 30 25 76 79-47 Friedrichstraße 149 10117 Berlin

Nachricht schreiben

Saskia Lehmann Managerin

+49 30 25 76 79-476 NKS-EU4Health@pd-g.de

Nachricht schreiben

Laura Michel Consultant

+49 30 25 76 79-476 NKS-EU4Health@pd-g.de

Nachricht schreiben

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu