Direkt zum Seiteninhalt springen

Zypern und Deutschland unterzeichnen Vereinbarung: Inhouse-Beratungsunternehmen soll nach deutschem Vorbild etabliert werden

Beim heutigen Treffen der Finanzminister der Republik Zypern und der Bundesrepublik Deutschland im Bundesministerium der Finanzen (BMF) wurde die Absichtserklärung zum Aufbau einer Inhouse-Beratung in Zypern unterzeichnet. In Anwesenheit von Bundesfinanzminister Christian Lindner und Staatssekretär im BMF, Werner Gatzer, sowie des Staatsekretärs des zyprischen Finanzministeriums, George Panteli, unterzeichneten der Finanzminister Zyperns, Constantinos Petrides, sowie die Geschäftsführer der deutschen Inhouse-Beratung PD – Berater der öffentlichen Hand (PD), Claus Wechselmann und Stéphane Beemelmans, ein „Memorandum of Under-standing“. Damit wurde der Aufbau einer Inhouse-Beratung in Zypern nach dem Vorbild der in Deutschland tätigen PD eingeleitet.

Die in Deutschland seit ihrer Gründung im Jahr 2008 tätige PD ist heute mit 700 Mitarbeitenden in ganz Deutschland das führende Beratungsunternehmen im Public Sector und als Inhouse-Beratung aufgestellt. Das Unternehmen agiert eigenständig und unabhängig, gehört jedoch zu 100 Prozent öffentlichen Gesellschaftern. Diesem Vorbild folgt nun die Republik Zypern. Sie möchte damit auf den Fachkräftemangel in der Verwaltung und den daraus resultierenden, hohen externen Beratungsbedarf reagieren.

„Für die Umsetzung großer Modernisierungs- und Digitalisierungsvorhaben der öffentlichen Verwaltung berät die PD Zypern bereits seit 2014“, erklärt Claus Wechselmann, Geschäftsführer der PD. Unterstützt wurden diese umfangreiche Veränderungen durch eine enge Kooperation mit dem deutschen Bundesministerium der Finanzen. Zypern ist seit 2018 Gesellschafter der PD.

Mit dem „Memorandum of Understanding“ geht das Land einen weiteren Schritt in Richtung Unabhängigkeit und Neutralität in der Beratung. Die Zusammenarbeit habe gezeigt, so Wechselmann, dass „durch Inhouse-Kapazitäten die zyprische Verwaltung ihre Ziele schneller und kostengünstiger erreichen kann.“

Der Aufbau eines Beratungsunternehmens nach dem Vorbild der PD ist ein wichtiger Schritt. „Dadurch wird die Fähigkeit gestärkt, die besten Talente zu gewinnen, fehlende technische Kapazitäten aufzubauen sowie verantwortlich und unabhängig in der Beschaffung beraten zu können. Diese Kombination – gewissermaßen das Beste aus zwei Welten –, unterstützt einen selbstbestimmten Staat und führt am Markt zur Erzielung hervorragender Ergebnisse“, fasst Stéphane Beemelmans, Geschäftsführer der PD, zusammen.

Der Aufbau eines Inhouse-Beratungsunternehmens soll angepasst an die Gegebenheiten Zyperns durchgeführt und von der PD begleitet werden. Das gemeinsame Ziel besteht darin, dass beide Inhouse-Beratungen zukünftig Erfahrungen und Best-Practice austauschen.

Die PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH ist ein Inhouse-Beratungsunternehmen der öffentlichen Hand und bietet umfassende projektbezogene Beratungs- und Managementleistungen für Bund, Länder, Kommunen und sonstige öffentliche Auftraggeber zu allen Fragestellungen moderner Verwaltung und Investitionsvorhaben an. Schwerpunktmäßig berät die PD bei Strategie-, Organisations- und Investitionsvorhaben, unterstützt beim Management von Großprojekten und der Steuerung von Vergabeverfahren. Die PD liegt zu 100 Prozent in den Händen öffentlicher Gesellschafter. Mehr Informationen unter: www.pd-g.de

Pressekontakt:

Anja Tannhäuser
Direktorin Marketing & Kommunikation
anja.tannhaeuser@pd-g.de
T +49 30 25 76 79 – 139

Georg Gremske
Manager Medienarbeit
georg.gremske@pd-g.de
M +49 152 54 64 94 38

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu