Direkt zum Seiteninhalt springen

Kooperation mit der HWR Berlin stärkt den Wissensaustausch zu Bauvorhaben der öffentlichen Hand

Gruppenfoto nach der Vertragsunterzeichnung

© Sylke Schumann / HWR Berlin
Duc Pham (HWR Berlin), Prof. Dr. Andrea Pelzeter (HWR Berlin), Prof. Dr. Andreas Zaby (HWR Berlin), Stéphane Beemelmans (PD), Katharina Arseven (PD) und Karl-Heinz Heller (PD) nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Die PD und die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin) haben beschlossen, ihren Austausch in den Bereichen Building Information Modeling bzw. Digitalisierung im Immobilienbereich, Facility Management sowie Nachhaltigkeit zu intensivieren. Ziel des heute unterzeichneten Kooperationsvertrags ist es, mit einem Fokus auf den Wissenstransfer für den öffentlichen Sektor gemeinsam an diesen Themen zu arbeiten.

Mit der Kooperationsvereinbarung zwischen der PD und der HWR Berlin wird eine kontinuierliche Zusammenarbeit vereinbart. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Aktivitäten steht die Weiterentwicklung der Themen Building Information Modeling bzw. Digitalisierung im Immobilienbereich sowie Facility Management und Nachhaltigkeit, insbesondere im öffentlichen Sektor. Hierfür werden ein regelmäßiger Informationsaustausch, die Entwicklung von Projekt- und Produktansätzen sowie perspektivisch gemeinsam ausgerichtete Veranstaltungen und Veröffentlichungen vereinbart.

„Die PD berät öffentliche Bauvorhaben auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene bereits erfolgreich unter besonderer Berücksichtigung der ganzheitlichen Betrachtung eines Projektlebenszyklus. Hier sind die Themen Building Information Modeling, Facility Management und Nachhaltigkeit unabdingbar für eine strategische Ausrichtung von öffentlichen Bauvorhaben und die Kooperation mit der HWR Berlin eine hochwillkommene wissenschaftliche Ergänzung unserer Arbeit“, sagt Stéphane Beemelmans, Geschäftsführer der PD, bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags. Karl-Heinz Heller, Mitglied der Geschäftsleitung der PD, ergänzt: „Wir freuen uns, unsere Erfahrungen aus der Beratungspraxis im Gespräch mit der wissenschaftlichen Perspektive der HWR Berlin zu spiegeln, in den Austausch mit den Studierenden der HWR zu gehen und unsere Erkenntnisse mit der interessierten Öffentlichkeit zu teilen. Wir haben einen starken Partner gewonnen, diese Themen zu forcieren.“

Prof. Dr. Andreas Zaby, Präsident der HWR, kommentiert: „Gemeinsam mit der PD möchten wir Fokusthemen und mögliche Projektansätze entwickeln. Von unserem Austausch können unsere Studierenden direkt profitieren, indem sie Einblicke in die Beratung öffentlicher Bauvorhaben erhalten.“

Die PD baut durch die Kooperation mit der HWR Berlin ihr Netzwerk mit renommierten Einrichtungen aus Forschung und Lehre weiter aus. Bereits seit 2018 arbeitet die PD mit der in Berlin ansässigen Hertie School of Governance sowie mit dem Partnerkreis „Industrie und Wirtschaft“ der Universität Potsdam zusammen. In Kürze soll ein Kooperationsvertrag mit der an der Universität Duisburg-Essen beheimateten NRW School of Governance geschlossen werden.

Die PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH bietet umfassende strategische und projektbezogene Beratungsleistungen für alle öffentlichen Auftraggeber an. Ziel der Beratung ist es, bessere Verwaltungsarbeit zu ermöglichen und Infrastrukturprojekte schneller und wirtschaftlicher umzusetzen. Die PD liegt zu 100 % in den Händen öffentlicher Gesellschafter, die damit die angebotenen Leistungen auf dem Weg der Inhouse-Vergabe direkt beauftragen können. Mehr Informationen unter www.pd-g.de.

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu