ÖPP und Transparenz

„Die Stadt Celle hat als erste Kommune in Deutschland ihre Verträge für ein Projekt in Öffentlich-Privater Partnerschaft offen gelegt. Dies war für die Stadt die logische Konsequenz in ihrer Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern im Projektverlauf „Neubau der Feuerwehrhauptwache Celle“.

Die Stadt hat im Jahr 2009 nach einer Gegenüberstellung der Möglichkeiten Sanierung und Anbau oder Neubau beschlossen, ihre Hauptwache für rund 150 ehrenamtliche Mitglieder und 26 Einsatzfahrzeugen als Öffentlich-Private Partnerschaft neu zu errichten. Eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung hatte hierfür einen Vorteil ergeben.

Da das ÖPP-Verfahren neu und vielen Beteiligten noch unbekannt war, wurden zahlreiche Sitzungen abgehalten, in denen Details und Vorgehensweisen abgestimmt wurden. Besonders die späteren Nutzer wie auch die Entscheider aus Verwaltung und Politik wurden intensiv in den laufenden Prozess einbezogen.

Das Ziel der Stadtverwaltung war es, durch eine möglichst breite Kommunikation und Einbindung aller direkt oder indirekt vom Projekt Betroffenen ein transparentes Verfahren zu erreichen. Die sachliche, nachvollziehbare und umfangreiche Information war dabei der maßgebliche Aspekt unserer Arbeit.

Mit der Offenlegung der Verträge und Beantwortung zahlreicher Fragen erfüllt die Stadt diesen Anspruch ein weiteres Mal. Die kommunikative Begleitung des Projektes und die Veröffentlichung der Verträge stärken das Vertrauen der Bürger in „ihre“ Verwaltung. Die Stadt Celle ist diesen Weg erfolgreich gegangen. Ich möchte alle anderen Partnerschaften ermutigen, uns auf diesem Weg zu folgen.“

Dr. Susanne Schmitt
1. Stadträtin der Stadt Celle

Fachartikel

Weitere Links zum Thema Transparenz