Partnerschaftsmodelle im Bereich der Elektromobilität

Die Förderung der Elektromobilität ist für die Bundesregierung von hoher Bedeutung. Sie möchte damit dazu beitragen, dass langfristig die definierten Energie- und Klimaschutzziele erreicht werden und Deutschland sich als Leitmarkt für Elektromobilität nachhaltig etabliert.

 

Ausgangssituation

Die Bundesregierung hat im Jahr 2009 unter Federführung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) sowie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) den Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität initiiert. Gemeinsam mit Akteuren aus Wirtschaft und Wissenschaft soll ein auf zehn Jahre angelegter Plan zur Realisierung von Elektromobilität entwickelt werden. Ferner wurden zwischen 2009 und 2011 acht Modellprojekte deutschlandweit aus Mitteln des Konjunkturpakets II gefördert, um die Nutzung von Elektromobilität zu testen und zu evaluieren. Darüber hinaus hat die Bundesregierung im April 2012 entschieden, im Rahmen des Programms „Schaufenster Elektromobilität“ vier weitere Regionen in Deutschland drei Jahre lang mit 180 Mio. Euro im Bereich der Elektromobilität zu fördern.

Auch die deutsche und internationale Industrie verfolgt den schnellen Auf- und Ausbau der Elektromobilität in Deutschland und anderen Ländern. Die Forschungs- und Entwicklungsbudgets der Fahrzeughersteller, Batteriehersteller, Systemlieferanten, Zulieferer und Mobilitätsdienstleister werden erhöht und erste Flottenmodelle mit Elektrofahrzeugen zeigen bereits heute die vorhandene Marktreife von Fahrzeugen und Systemen.

 

Aufgabenbeschreibung 

Der nachhaltige Aufbau der Elektromobilität mit einem Bestand von 1 Mio. Fahrzeugen im Jahr 2020 und der hierfür notwendigen Ladeinfrastruktur werden in Deutschland insbesondere dann gelingen, wenn sich die Öffentliche Hand neben ihrer Rolle als finanzieller Förderer auch als unmittelbarer Marktnachfrager und somit als starker Marktaktivator positioniert. Sofern sie selbst Flotten mit Elektrofahrzeugen nutzt, kann die öffentliche Hand damit beispielsweise den Weg für eine öffentliche Ladeinfrastruktur mit diskriminierungsfreiem Netzzugang frei machen.

Die PD - Berater der öffentlichen Hand GmbH hat im Auftrag des BMVBS untersucht, inwieweit Partnerschaftsmodelle zwischen öffentlicher und privater Seite geeignet sind, die Beschaffung der Öffentlichen Hand im Bereich der Elektromobilität zu optimieren. Hierzu wurden Rahmenbedingungen, Geschäftsmodellansätze und Marktstandards analysiert und untersucht, wie diese möglicherweise weiter entwickelt werden können.

Die Veröffentlichung dieser Standards soll helfen, die Realisierung von Fahrzeugflotten bzw. geeigneter Ladeinfrastruktur für Bund, Länder und Kommunen zu beschleunigen und insbesondere auch Transaktionskosten über den gesamten Lebenszyklus zu senken. Im Ergebnis ist damit ein nachhaltiger und effizienter Beitrag zur flächendeckenden Einführung von Elektromobilität in Deutschland zu erwarten.

 

Vorgehensweise

Ein standardisiertes Partnerschaftsmodell und Kenntnisse über die Marktgängigkeit verschiedener Realisierungsvarianten existierten bisher noch nicht. Kostenintensive Einzelausschreibungen lassen jedoch einen hohen Bedarf an Systematisierung und Standardisierung für das innovationsgetriebene Umfeld der Elektromobilität erkennen. Dies ist in der vorliegenden Grundlagenarbeit nun umgesetzt worden.

Bei der Erarbeitung der Standards ist diePD - Berater der öffentlichen Hand GmbH insbesondere auf folgende Aspekte eingegangen:

  • Analyse der Rahmenbedingungen, z. B. politisch, regulatorisch, wirtschaftlich, technisch
  • Abgrenzung des relevanten Marktes und Marktsegmentierung
  • Kritische Erfolgsfaktoren für Partnerschaftsmodelle
  • Ausgestaltung marktfähiger Partnerschaftsmodelle einschließlich Markt-rückkoppelung

Die Grundlagenarbeit "Partnerschaftsmodelle für Elektromobilität" öffnet damit den Blickwinkel auf öffentliche Institutionen auf Bundes-, Landes- oder Kommunalebene als Vorreiter, Impulsgeber und Nachfrager von Elektrofahrzeugen. Sie könnten mit der "grünen" Umstellung ihrer Fuhrparks einen maßgeblichen Beitrag zur Erfüllung der gesteckten Klimaschutzziele leisten.

 

Download

Die Grundlagenarbeit "Partnerschaftsmodelle im Bereich der Elektromobilität" steht kostenlos als Download zur Verfügung.

Bitte klicken Sie hier, um die Studie zu anzusehen oder zu speichern.