Grundlagenarbeit

 

Mit der Untersuchung, Vereinfachung und Standardisierung von Prozessen und dem systematischen Wissenstransfer unterstützen wir das Ziel, öffentliche Beschaffung in Deutschland wirtschaftlicher und besser zu realisieren. Gleichzeitig erschließen wir der öffentlichen Hand mit unseren Grundlagenarbeiten neue Sektoren für mögliche Partnerschaftsprojekte.

Standardisierung

Mit unseren Standardisierungsarbeiten tragen wir zur Senkung der mit ÖPP-Projekten einhergehenden Transaktionskosten bei. Damit werden Partnerschaften auch für Projekte mit kleinen und mittleren Investitionsvolumina zu einer sinnvollen Beschaffungsalternative. Bei diesen Projekten können sich wiederum mittelständische Unternehmen stärker engagieren.
Die kontinuierlichen Verbesserungen der Rahmenbedingungen erarbeiten wir gemeinsam mit Nutzern und Interessengruppen und lassen unsere Erfahrungen aus der eigenen Beratungspraxis einfließen. Auf diese Weise arbeiten wir fortlaufend an marktkonformen Empfehlungen für die Vereinfachung von ÖPP-Prozessen.

 

Marktentwicklung und Markterweiterung

Partnerschaftsmodelle können für eine Vielzahl von öffentlichen Handlungsfeldern eine nutzbare Beschaffungsoption sein. Wir untersuchen, auf welchen Gebieten sich Partnerschaftskonzepte anwenden lassen und entwickeln hierfür Rahmenparameter, Erfolgsfaktoren und Anwendungsmuster. Zur Zeit beschäftigen wir uns mit den Marktsegmenten Gesundheitswesen sowie IT und Verwaltungsmodernisierung.

 

Wissenstransfer

Im Zuge des systematischen Wissenstransfers engagieren wir uns verstärkt für die Förderung des Wissensaustausches zwischen allen Beteiligten im Rahmen von Partnerschaftsprojekten. Hierfür erarbeiten wir Grundlagen zum Thema Partnerschaftsmodelle oder deren Wirkweise in gesellschaftlichen Zusammenhängen.