Expertise im Gesundheitswesen

Lediglich etwa 50 Prozent des dringenden Investitionsbedarfs öffentlicher Kliniken werden im Rahmen der Dualen Krankenhausfinanzierung gefördert. Knappe Mittel, komplexe regulatorische Vorgaben und divergierende Interessen der beteiligten Akteure stellen Entscheidungsträger im Gesundheitswesen vor große Herausforderungen.

Mit unserem Expertenteam unterstützen wir die unterschiedlichen Akteure im öffentlichen Gesundheitswesen bei ihren Vorhaben mit spezifischem Know-how.


Beratung für das öffentliche Gesundheitswesen

Beratung von Bundes- und Landesministerien

Wir bieten Bundes- und Landesministerien umfassende Expertise von der Politikberatung bis zur Beratung bei der langfristigen Ausgestaltung der Zuwendungen im Rahmen der Krankenhausfinanzierung. Unsere Beratung betrachtet verschiedene Realisierungs- und Finanzierungsvarianten und berücksichtigt Schuldenbremse und EUROSTAT-Kriterien im Hinblick auf den öffentlichen Haushalt.

 

Strategische Planung und Umsetzung von Investitionen

Wir begleiten Kliniken in öffentlicher Trägerschaft bei ihrer strategischen Investitionsplanung, bei der Vorbereitung und Durchführung von Vergabeverfahren sowie beim Controlling in der Umsetzungsphase. Wir entwickeln komplexe Partnerschaftsmodelle für große Universitätsklinika und kommunale Krankenhäuser für die Realisierung baulicher Masterpläne oder der Ausstattung mit innovativer Medizintechnik.

 

Aufbau und Pflege interkommunaler Netzwerke

Durch die Zusammenarbeit kommunaler Kliniken kann eine gute und flächendeckende Versorgung auch in strukturschwachen Regionen Deutschlands ermöglicht werden. Daher unterstützen wir Kliniken in öffentlicher Trägerschaft bei der Strukturierung von Netzwerken mit anderen kommunalen Kliniken, ambulanten Leistungserbringern oder Gesundheitszentren.

 

Begleitung tiefgreifender Veränderungsprozesse

Mit der Entwicklung angepasster Infrastrukturkonzepte unterstützen wir Sozialversicherungsträger, den Herausforderungen steigender Behandlungskosten und des fortwährenden Optimierungsdrucks zu begegnen.


Nach oben

Praxisbeispiel aus der PD-Beratung: Wettbewerblicher Dialog

In Zeiten knapper Haushaltsmittel erfordert es alternative Finanzierungsinstrumente, um dem signifikanten Investitionsstau an deutschen Universitätsklinika und kommunalen Krankenhäusern zu begegnen.


Der „Wettbewerbliche Dialog“ hat sich als Vergabeart für öffentliche Aufträge bewährt, mit dem die Kompetenzen des Marktes über das gesamte Verfahren hinweg genutzt werden. Ziel des Wettbewerblichen Dialogs ist es, in einem Innovationswettbewerb zu ermitteln und festzulegen, mit welchem Mitteleinsatz die Bedürfnisse des öffentlichen Auftraggebers am besten erfüllt werden können.

Diese Vergabeart bietet sich für Kliniken in öffentlicher Trägerschaft aufgrund der rechtlichen und wirtschaftlichen Komplexität bei der gesamthaften Vergabe von Planung, Neubau bzw. Sanierung, etwaiger Gebäudemanagementleistungen sowie der Synchronisierung der entsprechenden Finanzierung an. Schließlich muss sich die Investition anteilig aus der einhergehenden Effizienzrendite aus der Einführung von modernen klinik- und berufsgruppenübergreifenden Behandlungsabläufen in funktional optimierten Gebäuden refinanzieren. Dafür bedarf es eines intensiven Austausches des Maßnahmenträgers im offenen Diskurs mit dem Markt um die innovativsten Ideen und besten Lösungen.

Erfolgreich wurde der Wettbewerbliche Dialog bei der Umsetzung des von der PD beratenen Baulichen Masterplans des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) durchgeführt. Mit einem Bauvolumen von ca. 520 Mio. Euro und einem Projektvolumen von etwa 1,7 Milliarden Euro zählt der UKSH-Masterplan zu einem der größten Immobilien-ÖPPs im Gesundheitswesen in Europa im Bau. Das innovative Ergebnis in diesem Projekt zeigt beispielhaft die Vorteile des Wettbewerblichen Dialogs gegenüber dem konventionellen Verfahren auf.


PD begleitete das europaweite Vergabeverfahren von der ersten Konzeption über verschiedene Planungsrechnungen bis zur Zuschlagserteilung. Derzeit berät die PD das UKSH im Rahmen der Umsetzung als wirtschaftlicher Berater im Bereich Vertragscontrolling.

Als Inhouse-Berater steht PD der öffentlichen Hand für die strategische Konzeption und Begleitung der wirtschaftlichen Umsetzung zur Verfügung. Wie Sie uns beauftragen können, lesen Sie hier.


Nach oben