Presse - Detail

PD erstellt Gutachten zur Krankenhauslandschaft in NRW

Eine zuverlässige, landesweit qualitativ hochwertige und gut erreichbare Krankenhausversorgung ist das Ziel des neu aufzustellenden Krankenhausplanes im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Hierfür hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes die PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH beauftragt, in einem Gutachten die aktuelle Versorgungsstruktur zu ermitteln sowie eine Bedarfsprognose für die Krankenhausplanung bis zum Jahr 2030 abzugeben. Auf dieser Grundlage sollen bis Mitte 2019 Handlungsempfehlungen abgeleitet werden, die gleichzeitig den bundes- und landesrechtlichen Vorgaben entsprechen.

 

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW) möchte sich für eine moderne, zukunftsorientierte medizinische Versorgungsstruktur bereit machen, die dem aktuellen Stand der Wissenschaft und Praxis entspricht. Aus diesem Grund ist das öffentliche Beratungsunternehmen PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH (PD) mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt worden. Dieses Gutachten soll wesentliche Grundlage für den nächsten Krankenhausplan NRW sein.

Hierzu werden landesweit unter anderem Über- und Unterversorgungen, die Verweildauer von Patienten in den Krankenhäusern, deren Fahrzeiten oder die beanspruchten Fachleistungen analysiert. Untersucht werden auch die Kapazitäten der intensivmedizinischen Versorgung sowie beispielsweise die für Herzinfarkte, Traumata oder für die Versorgung von Früh- und Reifgeborenen.

Auf Basis der ermittelten Daten, der prognostizierten demographischen Entwicklung und des medizinisch-technischen Fortschritts wird die PD beispielsweise anschließend darlegen, wie sich stationäre Leistungen in den ambulanten Versorgungsbereich verschieben sowie Leistungen zur Rehabilitation, Präsentation und Pflege entwickeln werden. Burkhard Landré, Direktor bei der PD und verantwortlich für die Themen im Gesundheitswesen: „Wir werden aus den gesammelten Erkenntnissen Handlungsempfehlungen für das MAGS ableiten. Wichtig ist für uns, die Grundlage für eine moderne, bedarfsgerechte Krankenhausversorgungsinfrastruktur zu schaffen. Hierfür sind die Aspekte Erreichbarkeit, Qualitätsorientierung und Wirtschaftlichkeit maßgeblich.“

Mit ihrer Beratungsexpertise im Gesundheitswesen ausschließlich für die öffentliche Hand unterstützt die PD mit dem beauftragten Gutachten das Ziel des MAGS, die Versorgung wieder stärker bedarfs- und qualitätsorientiert statt an der Bettenzahl auszurichten. In Bezug auf die Finanzierungssystematik, die Personalbemessung sowie die Planungs- und Strukturvorgaben werden neben den somatischen Fächern auch die unterschiedlichen Ausgangssituationen der psychiatrischen, kinder- und jugend-psychiatrischen und psychosomatischen Fächer berücksichtigt.

Helmut Watzlawik, der Abteilungsleiter für den Bereich Gesundheit des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, zu den langfristigen Zielen des Ministeriums: „Die grundlegende Richtung für die Krankenhausreform in NRW haben wir bereits vorgegeben: weg von Bettenzahlen, hin zu mehr Bedarfs- und Qualitätsorientierung. Um das verwirklichen zu können, brauchen wir das nun in Auftrag gegebene Gutachten. Wir müssen wissen: Wie sieht die Versorgungsstruktur aktuell aus? Wo gibt es Unter- und Überversorgung? Und was können wir tun, um die Krankenhausplanung – sowohl was die Qualität als auch die Wirtschaftlichkeit angeht – zukunftssicher zu machen? Im Zentrum aller Überlegungen müssen dabei die Patientinnen und Patienten stehen. Sie vertrauen zu Recht auf eine qualitativ hochwertige, gut erreichbare und ausreichende Versorgung. Ich erhoffe mir von dem Gutachten dafür wichtige Erkenntnisse.“

Für die Erstellung des Gutachtens zur Krankenhauslandschaft in Nordrhein-Westfalen greift die PD auf die Expertise des Fachbereichs Management im Gesundheitswesen an der Technischen Universität Berlin unter Leitung von Herrn Prof. Dr. med. Reinhard Busse zurück. Zudem wird die PD von der Lohfert & Lohfert AG, einem führenden Unternehmen im Bereich der Krankenhausplanung, unterstützt. Das Gutachten soll bis Mitte des Jahres 2019 vorliegen.

 

Über die PD

Die PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH bietet umfassende projektbezogene Beratungsleistungen für alle öffentlichen Auftraggeber zu Fragestellungen moderner Verwaltung und Investitionsvorhaben an. Die PD liegt zu 100 % in den Händen öffentlicher Gesellschafter, die damit die angebotenen Leistungen auf dem Weg der Inhouse-Vergabe ausschreibungsfrei beauftragen können. Mehr Informationen über www.pd-g.de.