RSS-Feed der PD / Pressemitteilungen https://www.pd-g.de Die aktuellen Meldungen der PD de-DE PD - Berater der öffentlichen Hand GmbH Sun, 23 Feb 2020 14:38:46 +0100 Sun, 23 Feb 2020 14:38:46 +0100 PD - Berater der öffentlichen Hand news-601 Thu, 13 Feb 2020 10:39:00 +0100 Datensouveränität in der Smart City: PD veröffentlicht Handlungsempfehlungen https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/datensouveraenitaet-in-der-smart-city-pd-veroeffentlicht-handlungsempfehlungen/ Berlin, 13.02.2020. Smart City-Verträge zwischen Kommunen und privaten Anbietern schränken Kommunen häufig in ihrer Datensouveränität ein. Dies ist das Ergebnis der aktuellen PD-Untersuchung zur „Datensouveränität in der Smart City“. Die Studie empfiehlt Verwaltungsspitzen, den Umgang mit kommunalen Daten als strategisches Thema zu begreifen, das im Diskurs mit der Politik, den Geschäftsführern der kommunalen Beteiligungen sowie den Bürgern und Mitarbeitern angegangen werden sollte. Die alleinige Datenhoheit ermögliche Kommunen, den wertvollen Datenschatz zum Vorteil ihrer Bürger einzusetzen. Daten sind der Rohstoff des 21. Jahrhunderts: Geschäftsmodelle der sogenannten New Economy basieren ganz maßgeblich auf Datensätzen, und ein attraktives Geschäftsmodell der New Economy heißt Smart City. Auch kommunale Entscheidungsträger nutzen Lösungen, die eine rasche Digitalisierung der Daseinsvorsorge in Aussicht stellen. Sie greifen dabei oft auf private Anbieter zurück.

Die in der Reihe PD-Impulse veröffentlichte Untersuchung zur „Datensouveränität in der Smart City“ zeigt allerdings, dass von Verhandlungen auf Augenhöhe zwischen Kommunen und privaten Anbietern regelmäßig nicht gesprochen werden kann. Kommunen kennen oftmals den Wert ihrer kommunalen Daten nicht und verhandeln entsprechend nachteilig über die Nutzungsrechte der bei Smart City-Anwendungen anfallenden Datensätze. Claus Wechselmann, Geschäftsführer der PD, hebt hervor: „Der Umgang mit kommunalen Daten ist ein strategisches Querschnittsthema. Es ist die Grundlage für die Digitalisierung der Verwaltungsarbeit und wird entscheidend dafür sein, wie schnell sich Abläufe modernisieren lassen. Im Ergebnis werden Kommunen die mit diesen Daten verknüpften Vorteile der Digitalisierung nur nutzen können, wenn sie sich nicht in langfristige Abhängigkeiten von der Privatwirtschaft begeben.“

Die Studie der PD empfiehlt den kommunalen Verwaltungsspitzen daher, die digitalisierte Daseinsvorsorge nicht langfristig in die Verantwortung privater Anbieter zu legen: „Kommunen sollten die Datennutzungsklauseln in Smart City-Vertragsentwürfen kritisch unter die Lupe nehmen. Sollten diese nicht oder nur unbefriedigend geregelt sein, müssten Kommunen in neue Verhandlungen mit dem privaten Anbieter einsteigen. Wegen der oft sehr komplizierten Vertragskonstellationen wäre hier die Unterstützung vonseiten der Kommunalverbände wünschenswert“, sagte Stéphane Beemelmans, Geschäftsführer der PD, anlässlich der Veröffentlichung.

Für die Studie „Datensouveränität in der Smart City“ wurden 17 Interviews deutschlandweit mit Städten, kommunalen Unternehmen sowie Vertretern der Privatwirtschaft geführt. Der Studie liegen außerdem 236 Antwort-Sets deutscher Kommunen zugrunde, die sich an einer Online-Umfrage beteiligt haben. Die rechtlichen Grundlagen – insbesondere die Auswirkungen der novellierten PSI-Richtlinie (EU-Richtlinie über die Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors) – wurden durch ein Gutachten des Lorenz-von-Stein-Institutes erarbeitet. Der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, der Verband kommunaler Unternehmen und die Stadt Bonn haben die Studie als Partner unterstützt.

Die Studie steht zum kostenlosen Download auf der Presseseite der PD bereit.

Die PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH bietet umfassende strategische und projektbezogene Beratungsleistungen für alle öffentlichen Auftraggeber an. Ziel der Beratung ist es, bessere Verwaltungsarbeit zu ermöglichen und Infrastrukturprojekte schneller und wirtschaftlicher umzusetzen. Die PD liegt zu 100 % in den Händen öffentlicher Gesellschafter, die damit die angebotenen Leistungen auf dem Weg der Inhouse-Vergabe ausschreibungsfrei beauftragen können. Mehr Informationen unter www.pd-g.de.

]]>
news-593 Mon, 02 Dec 2019 12:46:00 +0100 Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung ist Gesellschafter der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/das-wissenschaftszentrum-berlin-fuer-sozialforschung-ist-gesellschafter-der-pd/ Im November 2019 hat das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH (WZB) Anteile an der PD erworben und nutzt damit künftig die Leistungen der PD im Rahmen der Inhouse-Vergabe.

Das WZB ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung auf dem Gebiet der Sozialwissenschaften. Das 1969 gegründete Institut ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

 

]]>
news-599 Mon, 02 Dec 2019 12:43:00 +0100 Die Kreisstadt Gelnhausen ist PD-Gesellschafter https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/die-kreisstadt-gelnhausen-ist-pd-gesellschafter/ Die Kreisstadt Gelnhausen in Hessen ist seit November 2019 kommunaler Gesellschafter der PD. Als Gesellschafter kann Gelnhausen die vielfältigen Beratungsleistungen der PD in vollem Umfang nutzen.

Wir freuen uns, mit der Kreisstadt Gelnhausen eine hessische Kommune als Gesellschafter gewonnen zu haben!
 

]]>
news-597 Mon, 02 Dec 2019 12:41:00 +0100 Gemeinde Lilienthal erwirbt Anteile an der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/gemeinde-lilienthal-erwirbt-anteile-an-der-pd/ Die niedersächsische Gemeinde Lilienthal ist ein neuer kommunaler Gesellschafter der PD. Die Gemeinde folgt damit zahlreichen Kommunen des Landes in den Eigentümerkreis der PD. Als Gesellschafter kann die Gemeinde Lilienthal die PD direkt beauftragen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

]]>
news-596 Mon, 02 Dec 2019 12:37:00 +0100 Die Gemeinde Nörvenich ist neuer Gesellschafter der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/die-gemeinde-noervenich-ist-neuer-gesellschafter-der-pd/ Die Gemeinde Nörvenich in Nordrhein-Westfalen ist seit November 2019 Gesellschafter der PD. Zahlreiche Kommunen des Landes sind bereits Gesellschafter der PD, seit Januar 2018 ist die PD auch in Düsseldorf mit einem Büro vertreten und damit noch näher an ihren Gesellschaftern vor Ort.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nörvenich!
 

]]>
news-595 Mon, 02 Dec 2019 12:36:00 +0100 Neuer Gesellschafter der PD: Die Gemeinde Zöllnitz https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/neuer-gesellschafter-der-pd-die-gemeinde-zoellnitz/ Die Gemeinde Zöllnitz in Thüringen ist seit November 2019 Gesellschafter der PD. Als Gesellschafter kann die Gemeinde Zöllnitz direkt mit der PD in Projekten tätig werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Gesellschafter!

]]>
news-594 Mon, 02 Dec 2019 12:34:00 +0100 Der Burgenlandkreis ist neuer Gesellschafter der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/der-burgenlandkreis-ist-neuer-gesellschafter-der-pd/ Mit dem Burgenlandkreis hat sich der erste Landkreis aus dem Land Sachsen-Anhalt entschieden, Gesellschafter der PD zu werden.

Sachsen-Anhalt gehört bereits zum Gesellschafterkreis der PD, an der mittlerweile neun Bundesländer beteiligt sind. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Burgenlandkreis!

 

]]>
news-592 Tue, 24 Sep 2019 16:45:00 +0200 PD übergibt Gutachten und Datenbank zur Krankenhauslandschaft in Nordrhein-Westfalen https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/pd-uebergibt-gutachten-und-datenbank-zur-krankenhauslandschaft-in-nordrhein-westfalen/ Berlin, 24.09.2019. Im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat die PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH (PD) eine umfassende Analyse der stationären Versorgungssituation in NRW vorgenommen. Das rund 900 Seiten starke Gutachten wurde gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft erstellt. Es untersucht Potenziale der derzeitigen Krankenhausversorgung, gibt eine Bedarfsprognose für die Zukunft ab und enthält Handlungsemp-fehlungen für eine modifizierte Krankenhausplanung. Die für das Gutachten erhobenen Daten stehen dem MAGS in einer Datenbank zur Verfügung. NRW-Gesundheitsminister Laumann kündigte an, auf Basis der Untersuchung den Reformprozess der landesweiten Krankenhausplanung anzustoßen. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW) hat die PD im Jahr 2018 beauftragt, einen Überblick über die derzeitige Bettenzahl und die seit 2013 erbrachten Leistungen der Krankenhäuser zu erstellen, die von der Krankenhausplanung in NRW erfasst werden. Die PD bildete hierfür ein Gutachterteam aus Mitarbeitern der PD und renommierten Experten der Krankenhausforschung und -planung.

Die vom MAGS zur Verfügung gestellten Strukturdaten wurden um geografische und demografische Angaben sowie Informationen aus den Qualitätsberichten der Krankenhäuser ergänzt und in einer zentralen Datenbank aufbereitet. „Eine solche Datenbank ist bundesweit neu und einzigartig. Sie ermöglicht dem MAGS eine fundierte Analyse des Leistungsgeschehens und bildet die Grundlage für die anstehenden Reformüberlegungen in NRW“, sagte Stéphane Beemelmans, Geschäftsführer der PD, bei der Präsentation vor den Mitgliedern des Landesauschusses Krankenhausplanung Anfang September.

Das von der PD geführte Gutachterteam verwendete die erhobenen Daten in einem zweiten Schritt für eine umfangreiche Analyse der Krankenhaus- und Leistungsstruktur in NRW. Diese Auswertung ergab, dass das Ziel einer zuverlässigen, qualitativ hochwertigen und gut erreichbaren Krankenhausversorgung nicht mit der derzeitigen Planungsmethode erreicht wird. Das Gutachten empfiehlt daher, künftig auf der Ebene von Leistungsgruppen zu planen. Diese international bereits erfolgreich angewandte Systematik erlaubt es dem MAGS, die angebotenen Leistungen je Krankenhaus in NRW effektiv zu steuern und an sich verändernde Bedarfe anzupassen.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hob die Bedeutung der Analyse für den Gesundheitsstandort NRW hervor: „Mit dem Gutachten haben wir nun erstmals detaillierte Daten und Erkenntnisse, wie es um die Krankenhauslandschaft in Nordrhein-Westfalen aktuell bestellt ist.“ Auf dieser Basis sollen nun die Gespräche für einen neuen Krankenhausplan für NRW folgen.

Die PD hatte für die Erstellung des Gutachtens „Krankenhausplanung NRW“ die Gesamtprojektleitung inne und verantwortete die Projektsteuerung, die Kommunikation sowie die Auswahl und Koordination des Gutachterteams. Für Sonderfragestellungen der Versorgungsanalyse führte die PD die Untersuchungen durch. Zudem befragte die PD die Mitglieder des Landesauschusses für Krankenhausplanung nach ihren Erwartungen. Die gewonnenen Erkenntnisse bildeten die Grundlage für die Handlungsempfehlungen und die skizzierten Umsetzungsschritte. Gemeinsam mit den Projektpartnern (dem Fachgebiet Management im Gesundheitswesen der Technischen Universität Berlin sowie der Lohfert & Lohfert AG) vertritt die PD die Ergebnisse und Empfehlungen des Gutachtens gegenüber den Akteuren des deutschen Gesundheitswesens.

Über die PD

Die PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH bietet ausschließlich für die öffentliche Hand Unterstützung bei allen Realisierungs- und Beschaffungsvarianten an. Ziel der Beratung ist es, bessere Verwaltungsarbeit zu ermöglichen und Infrastrukturprojekte schneller und wirtschaftlicher umzusetzen. Das Unternehmen wird zu 100 % von öffentlichen Gesellschaftern getragen, die die angebotenen Leistungen als Inhouse-Beratung beauftragen können. Auftraggeber sind daher ausschließlich Bund, Länder, Kommunen sowie andere öffentliche Körperschaften und Einrichtungen. Mehr Informationen über www.pd-g.de.

]]>
news-587 Wed, 31 Jul 2019 10:03:30 +0200 PD begleitet auch zweite Technologie-Partnerschaft am Klinikum Braunschweig zum Vertragsschluss https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/pd-begleitet-auch-zweite-technologie-partnerschaft-am-klinikum-braunschweig-zum-vertragsschluss/ Berlin, 31.07.2019 – Das Städtische Klinikum Braunschweig (SKBS) und Siemens Healthineers haben am 11. Juli 2019 ihre „Technologie-Partnerschaft im Bereich Ultraschall“ vertraglich besiegelt. Die PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH hat das SKBS als Projektmanager und strategischer Berater während des europaweiten Vergabeverfahrens im Wettbewerblichen Dialog begleitet und bei der Strukturierung des Partnerschaftsmodells die maßgeblichen Weichen gestellt. Die PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH hat das SKBS von der Bedarfsanalyse bis zum Vertragsschluss der Technologie-Partnerschaft im Bereich Ultraschall beraten. Das auf eine Laufzeit von 10 Jahren (mit Verlängerungsoption von 5 Jahren) angelegte Partnerschaftsmodell garantiert dem SKBS die Beschaffung von etwa 170 Ultraschallgeräten in der regulären Vertragslaufzeit inkl. der Verlängerungsoption, die Bewirtschaftung des Geräteparks, umfängliche Schulungs- und Beratungsleistungen sowie ein Auslastungsmonitoring und die Integration einer Gerätemanagementsoftware in das bestehende System.

„Mit der neuen Partnerschaft im Bereich Ultraschall erhoffen wir uns eine höhere Verfügbarkeit aller Geräte und damit einen höheren Patientendurchsatz sowie noch zufriedenere Patienten“, sagte Dr. Andreas Goepfert, Geschäftsführer des SKBS, anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

Die PD hatte das SKBS bereits 2017 zum Vertragsschluss einer ersten Technologie-Partnerschaft im Bereich bildgebender Systeme, der Strahlentherapie und Nuklearmedizin in den zum SKBS gehörenden 38 Kliniken und Instituten begleitet. Mit der jetzt vereinbarten Technologie-Partnerschaft wird das SKBS auch im Bereich Ultraschall direkt von zukünftigen technologischen Entwicklungen durch die Bereitstellung von bedarfsgerechter Ausstattung auf technisch aktuellem Niveau profitieren.

Wettbewerblicher Dialog bewährt sich erneut

„Mit der nunmehr zweiten Technologie-Partnerschaft nimmt das Braunschweiger Klinikum eine Vorreiterrolle unter den kommunalen Großkrankenhäusern ein: Es demonstriert, wie sich die Beschaffung von hochwertiger Medizintechnik wirtschaftlich und mit großer Planungssicherheit gestalten lässt“, betont Stéphane Beemelmans, Geschäftsführer der PD, und ergänzt: „Das von der PD beratene Verfahren des Wettbewerblichen Dialogs hat erneut sein Potenzial unter Beweis gestellt. Es nutzt die Kompetenzen des Marktes über das gesamte Verfahren hinweg und führt zu optimierten Lösungen für die öffentliche Hand.“

Im Vorfeld des europaweiten Vergabeverfahrens unterstützte die PD das SKBS bei der Konkretisierung der Bedürfnisse und Anforderungen an die Technologie-Partnerschaft. Hierzu gehörten die Erfassung des Gerätebestands, die Erstellung der Blaupause des Gerätebedarfs sowie die Konkretisierung des Leistungsinhalts und -umfangs. Hieraus leitete die PD die Konzeption eines Vertragsmodells, die Finanzierungsgestaltung und die Entgeltregelungen ab.

Als Projektmanager und strategischer Berater verantwortete die PD im Anschluss die Vorbereitung und Durchführung des europaweiten Vergabeverfahrens des Wettbewerblichen Dialogs. Darin inbegriffen war die Erstellung und Fortschreibung der Vergabeunterlagen in Abstimmung mit den Rechtsberatern, die Entwicklung der Zuschlagskriterien und der Wertungsmethodik für die Angebotswertung, die Beantwortung von Bieterfragen und die Auswertung der Dialogvorschläge in finanzieller und wirtschaftlicher Sicht. Die PD übernahm die Verhandlung der entgelt- und finanzierungsrelevanten Aspekte mit den Bietern, unterstützte das SKBS bei der Angebotswertung und führte die abschließende Wirtschaftlichkeitsuntersuchung durch.

Über die PD

Die PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH bietet ausschließlich für die öffentliche Hand Unterstützung bei allen Realisierungs- und Beschaffungsvarianten an. Ziel der Beratung ist es, bessere Verwaltungsarbeit zu ermöglichen und Infrastrukturprojekte schneller und wirtschaftlicher umzusetzen. Das Unternehmen wird zu 100 % von öffentlichen Gesellschaftern getragen, die die angebotenen Leistungen als Inhouse-Beratung beauftragen können. Auftraggeber sind daher ausschließlich Bund, Länder, Kommunen sowie andere öffentliche Körperschaften und Einrichtungen. Mehr Informationen über www.pd-g.de.

]]>
news-584 Wed, 12 Jun 2019 11:09:00 +0200 Verabschiedung von Aufsichtsratsmitglied Gerhard Becher https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/verabschiedung-von-aufsichtsratsmitglied-gerhard-becher/ Gerhard Becher, seit zehn Jahren Mitglied des Aufsichtsrates der PD, scheidet aus dem Kontrollgremium des Unternehmens aus.

Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen und Vorsitzender des Aufsichtsrates der PD, sowie die Geschäftsführer Stéphane Beemelmans und Claus Wechselmann dankten Gerhard Becher herzlich für seine langjährige Aufsichtsratstätigkeit.

Am 18. Juni 2019 werden die Gesellschafter der PD auf der Gesellschafterversammlung einen Nachfolger wählen.

]]>
news-583 Wed, 12 Jun 2019 09:31:00 +0200 Kommunale Großkliniken beteiligen sich an der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/kommunale-grosskliniken-beteiligen-sich-an-der-pd/ Seit Juni 2019 können acht kommunale Großkliniken die Beratungsleistungen der PD direkt nutzen. Über den neu gegründeten „PD-Beteiligungsverein Kommunale Großkrankenhäuser e. V.“ sind die Kliniken mittelbare Gesellschafter. Der Verein steht weiteren Kliniken zum Beitritt offen. Damit folgen die kommunalen Maximalversorger dem Modell mehrerer Universitätsklinika, die sich bereits 2018 zum Beteiligungsverein „Forschung und Medizin“ e. V. zusammengeschlossen hatten.

Zu den Gründungsmitgliedern des „PD-Beteiligungsverein Kommunale Großkrankenhäuser e. V.“ zählen das Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH, die Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, die Klinikum Chemnitz gGmbH, die Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH, die Klinikum Dortmund gGmbH, die Klinikum Fulda gAG, die Kliniken der Stadt Köln und die Märkische Kliniken GmbH.

]]>
news-582 Wed, 12 Jun 2019 09:27:00 +0200 Die Sächsische Aufbaubank Förderbank ist Gesellschafter der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/die-saechsische-aufbaubank-foerderbank-ist-gesellschafter-der-pd/ Im Juni 2019 hat die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – AöR  Anteile an der PD erworben und nutzt kann damit künftig noch enger mit der PD zusammen arbeiten..

Die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – AöR unterstützt Privatpersonen, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Vereine mit passenden Zuschüssen und Finanzierungen. Die Bank ist damit das zentrale Förderinstitut des Freistaates Sachsen.

 

]]>
news-579 Wed, 12 Jun 2019 09:23:00 +0200 Der Landkreis Ostholstein ist neuer Gesellschafter der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/der-landkreis-ostholstein-ist-neuer-gesellschafter-der-pd/ Mit dem Landkreis Ostholstein hat sich der erste Landkreis aus dem Land Schleswig-Holstein entschieden, Gesellschafter der PD zu werden.

Schleswig-Holstein gehört zu den Gründungsgesellschaftern der PD, an der mittlerweile neun Bundesländer beteiligt sind. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Kreis Ostholstein!

 

]]>
news-580 Wed, 12 Jun 2019 09:19:00 +0200 Der Landkreis Sigmaringen ist neuer PD-Gesellschafter https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/der-landkreis-sigmaringen-ist-neuer-pd-gesellschafter/ Der Landkreis Sigmaringen in Baden-Württemberg ist seit Juni 2019 kommunaler Gesellschafter der PD. Als Gesellschafter kann der Landkreis die vielfältigen Beratungsleistungen der PD in vollem Umfang nutzen.

Das Land Baden-Württemberg ist seit Oktober 2018 das achte Bundesland, das dem Gesellschafterkreis der PD angehört. Wir freuen uns, mit dem Landkreis Sigmaringen eine Kommune des Landes als Gesellschafter gewonnen zu haben!
 

]]>
news-578 Wed, 12 Jun 2019 09:17:00 +0200 Neuer Gesellschafter der PD: Die Stadt Solingen https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/neuer-gesellschafter-der-pd-die-stadt-solingen/ Die Stadt Solingen in Nordrhein-Westfalen ist seit Juni 2019 Gesellschafter der PD. Zahlreiche Kommunen des Landes sind bereits Gesellschafter der PD, seit Januar 2018 ist die PD auch in Düsseldorf mit einem Büro vertreten und damit noch näher an ihren Gesellschaftern vor Ort.

Als Gesellschafter kann Solingen direkt mit der PD in Projekten tätig werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Solingen!
 

]]>
news-577 Wed, 12 Jun 2019 09:15:00 +0200 Paderborn erwirbt Anteile an der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/paderborn-erwirbt-anteile-an-der-pd/ Die nordrhein-westfälische Stadt Paderborn ist ein neuer kommunaler Gesellschafter der PD. Die Stadt folgt damit dem Kreis Paderborn, der bereits seit August 2017 zu den Gesellschaftern der PD gehört.

Als Gesellschafter kann die Stadt Paderborn die PD direkt beauftragen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Paderborn!
 

]]>
news-575 Thu, 25 Apr 2019 11:28:00 +0200 Die BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG ist Gesellschafter der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/die-bbb-infrastruktur-gmbh-amp-co-kg-ist-gesellschafter-der-pd/ Im April 2019 hat die BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG Anteile an der PD erworben und nutzt damit künftig die Leistungen der PD im Rahmen der Inhouse-Vergabe.

Die BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG verwaltet die Liegenschaften der Bäder in Berlin. Sie ist eine Schwestergesellschaft der Berliner Bäder-Betriebe (Anstalt öffentlichen Rechts) und wurde 2006 gegründet, nachdem das Abgeordnetenhaus von Berlin das Bäderanstaltsgesetz geändert hatte. Seither sind die Infrastruktur und Liegenschaftsverwaltung vom Betrieb der Bäder getrennt. Der Betrieb der kommunalen Bäder liegt weiter in der Hand der Berliner Bäder-Betriebe AöR.

 

]]>
news-574 Wed, 24 Apr 2019 11:28:00 +0200 Mettmann erwirbt Anteile an der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/mettmann-erwirbt-anteile-an-der-pd/ Die nordrhein-westfälische Stadt Mettmann ist ein neuer kommunaler Gesellschafter der PD. Die Stadt folgt damit dem Kreis Mettmann, der bereits seit September 2017 zu den Gesellschaftern der PD gehört.

Als Gesellschafter kann die Stadt Mettmann die Vorteile der ausschreibungsfreien Beauftragung der PD in vollem Umfang nutzen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Mettmann!
 

]]>
news-572 Tue, 09 Apr 2019 20:46:00 +0200 Neuer Gesellschafter der PD: Die Stadt Leverkusen https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/neuer-gesellschafter-der-pd-die-stadt-leverkusen/ Die Stadt Leverkusen in Nordrhein-Westfalen ist seit April 2019 Gesellschafter der PD. Zahlreiche Kommunen des Landes sind bereits Gesellschafter der PD, seit Januar 2018 ist die PD auch in Düsseldorf mit einem Büro vertreten und damit noch näher an ihren Gesellschaftern vor Ort.

Als Gesellschafter kann Leverkusen die Vorteile der ausschreibungsfreien Beauftragung der PD in vollem Umfang nutzen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Leverkusen!
 

]]>
news-573 Tue, 09 Apr 2019 20:46:00 +0200 Der Landkreis Görlitz ist neuer Gesellschafter der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/der-landkreis-goerlitz-ist-neuer-gesellschafter-der-pd/ Mit dem Landkreis Görlitz hat sich der erste Landkreis aus dem Freistaat Sachsen entschieden, Gesellschafter der PD zu werden.

Die PD berät den Landkreis derzeit in einem über vier Jahre laufenden Transformationsprogramm. Das umfassende und ambitionierte Modernisierungsprogramm „Verwaltung 4.0“ setzt sich aus 28 Einzelprojekten zusammen. Der Freistaat Sachsen unterstützt das das Programm mit einer Einzelförderung in Höhe von 4,8 Millionen Euro.

 

]]>
news-570 Thu, 07 Mar 2019 12:57:00 +0100 Digitalisierung gemeinsam gestalten https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/digitalisierung-gemeinsam-gestalten/ Wie soll die Verwaltung zukünftig arbeiten? Wie soll gelehrt und gelernt werden? Wie kann die Digitalisierung den ÖPNV auch im ländlichen Raum stärken? Wie sieht die Gesundheitsversorgung der Zukunft aus? Im Auftrag des Landkreises Karlsruhe hat die PD unter anderem eine Umfrage unter allen Bürgern durchgeführt, in der diese ihre Erwartungen und Sorgen bezüglich der fortschreitenden Digitalisierung äußern konnten. Die Ergebnisse liefern zusammen mit den Resultanten der weiteren Maßnahmen wichtige Impulse für die Diskussion im Landkreis Karlsruhe um die digitale Zukunft.

In der März-Ausgabe unseres Newsletters Blickpunkt PD berichten wir zudem über das Land Sachsen-Anhalt, das gemeinsam mit zwei Kommunen neuer Gesellschafter der PD ist und damit den Gesellschafterkreis der PD auf rund 76 erhöht. Ein weiteres Thema ist die Mitgliedschaft der PD im universitären Kreis „Industrie & Wirtschaft“ der Universität Potsdam.

Wir wünschen Ihnen eine vergnügliche Lektüre und freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen!

]]>
Pressemitteilung
news-569 Mon, 25 Feb 2019 21:00:00 +0100 Waren an der Müritz ist neuer Gesellschafter https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/waren-an-der-mueritz-ist-neuer-gesellschafter/ Die Stadt Waren an der Müritz ist seit Februar 2019 kommunaler Gesellschafter der PD. Als Gesellschafter kann Waren an der Müritz die Vorteile der ausschreibungsfreien Beauftragung der PD in vollem Umfang nutzen.

Die PD berät die Stadt Waren bei einem für den städtischen Tourismus wichtigen Bauvorhaben: Auf Grundlage der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung der PD hat sich die Kommune in Mecklenburg-Vorpommern entschieden, einen neuen Fahrgasthafen zu bauen.
 

]]>
Pressemitteilung
news-568 Mon, 25 Feb 2019 20:46:00 +0100 Neuer Gesellschafter der PD: Die Stadt Rheinberg https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/neuer-gesellschafter-der-pd-die-stadt-rheinberg/ Die Stadt Rheinberg in Nordrhein-Westfalen ist seit Februar 2019 Gesellschafter der PD. Zahlreiche Kommunen des Landes sind bereits Gesellschafter der PD, seit Januar 2018 ist die PD auch in Düsseldorf mit einem Büro vertreten und damit noch näher an ihren Gesellschaftern vor Ort.

Als Gesellschafter kann Rheinberg die Vorteile der ausschreibungsfreien Beauftragung der PD in vollem Umfang nutzen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Rheinberg!
 

]]>
Pressemitteilung
news-567 Mon, 25 Feb 2019 20:32:00 +0100 Sachsen-Anhalt als neuntes Bundesland Gesellschafter der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/sachsen-anhalt-als-neuntes-bundesland-gesellschafter-der-pd/ Als neuntes deutsches Bundesland ist das Land Sachsen-Anhalt Gesellschafter der PD. Neben Sachsen-Anhalt sind auch die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, die Freie Hansestadt Bremen und die Freie und Hansestadt Hamburg Anteilseigner der PD.

Als Gesellschafter der PD profitiert das Land zukünftig von der Möglichkeit, Beratungsleistungen der PD im Rahmen der Inhouse-Vergabe ausschreibungsfrei zu beauftragen.

Wir freuen uns, nach unserem Gründungsgesellschafter Mecklenburg-Vorpommern mit Sachsen-Anhalt das zweite im Osten Deutschlands gelegene Bundesland als Gesellschafter der PD gewonnen zu haben!
 

]]>
Pressemitteilung
news-565 Thu, 07 Feb 2019 13:04:00 +0100 200 Mitarbeiter und ein Jahr am zweiten PD-Standort in Düsseldorf https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/200-mitarbeiter-und-ein-jahr-am-zweiten-pd-standort-in-duesseldorf/ Mit der Gründung des Düsseldorfer Büros Anfang 2018 wollten wir unseren Kunden und Gesellschaftern in Nordrhein-Westfalen (NRW) eine intensivere Zusammenarbeit anbieten. In unserem Blickpunkt-Newsletter Februar stellen wir Ihnen exemplarisch einige Projekte vor, die wir gemeinsam mit dem Land Nordrhein-Westfalen, mit unseren dortigen kommunalen Gesellschaftern und mit den in NRW beheimateten Behörden des Bundes durchführen.

Von überraschenden Wirkungen durch ungewohnte Methoden und Konzepte berichten wir im zweiten Schwerpunkt unseres Newsletters. In der drittgrößten Stadt Deutschlands kann die „München Klinik“ ihre bildgebende Medizintechnik auf der Basis einer Innovationspartnerschaft modernisieren. Die von der PD beratene Partnerschaft ermöglicht es der kommunalen Klinik, ihren Patienten den neuesten Stand der Technik zu bieten. Weniger technisch aber gleichwohl kreativ wendet die PD in der Phase des Projektauftakts erfolgreich „Design Thinking“ an. Diese Methode unterstützt dabei, für bestimmte Prozessabschnitte die Perspektive der Kunden oder Kollegen einzunehmen und Lösungen zu entwickeln, die den Bedürfnissen der Endnutzer entsprechen.

Mit mittlerweile 200 Mitarbeitern in Berlin und Düsseldorf freuen wir uns auf die weiteren Projekte, die wir gemeinsam mit Ihnen verwirklichen können!
 

]]>
Pressemitteilung
news-562 Mon, 04 Feb 2019 11:04:00 +0100 BSI zertifiziert IT-Sicherheit der PD nach ISO 27001 auf Basis von IT-Grundschutz https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/bsi-zertifiziert-it-sicherheit-der-pd-nach-iso-27001-auf-basis-von-it-grundschutz/ Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat der PD im Dezember 2018 das ISO 27001-Zertifikat auf der Basis von IT‑Grundschutz verliehen.

Der Erteilung des Zertifikats ging eine mehrmonatige, umfassende Überprüfung durch einen vom BSI zertifizierten Auditor voraus.

Die Webseite des BSI listet die PD als Institution, der das Zertifikat erteilt wurde.

Die ISO-Zertifizierung nach 27001 führt den Nachweis, dass in einem IT-Verbund die Standardsicherheitsmaßnahmen nach IT-Grundschutz umgesetzt wurden. Die Zertifizierung sichert den Kunden und Geschäftspartnern der PD einen definierten Standard an IT-Sicherheit zu. Damit ist die PD bezüglich der IT-Sicherheitsanforderungen zertifiziert, auch Projekte öffentlicher Kunden mit besonders hoher Sicherheitsstufe zu beraten.

Das Zertifikat hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Ein zertifizierter Auditor prüft jährlich, ob das Informationssicherheits-Managementsystem der PD weiterhin den Maßgaben des BSI-Grundschutzes genügt.
 

]]>
Pressemitteilung
news-551 Tue, 08 Jan 2019 14:47:00 +0100 Zukunftsweisende Gebäude und robotergestützte Prozesse https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/zukunftsweisende-gebaeude-und-robotergestuetzte-prozesse/ Der erste Blickpunkt-Newsletter des neuen Jahres ist exemplarisch für unsere Themenbreite: Wie kommunale Quartiersentwicklung gelingen und der Aufwertung von Stadtteilen helfen kann, zeigt der Kurzbeitrag mit Bezug zu unserem Beratungsprojekt „Wohnungsbaugesellschaft Monheim“. Dass wir bereits zum zweiten Mal den Neubau eines Bundesbauprojektes begleitet haben, der nun das Bau-Nachhaltigkeitszertifikat in Gold erhalten hat, macht uns stolz. Das namengebend in die Zukunft weisende Futurium wird im September 2019 seine Türen öffnen. Wie die Digitalisierung Prozesse vereinfachen kann, erleben wir vielerorts täglich. Welche robotergestützten Prozesse in der Verwaltungsarbeit risikolos die Effizienz steigern, erfahren Sie gleichfalls in diesem Newsletter.

2019 war das zweite Jahr unseres Bestehens in der neuen Rechtsform und mit neuen Beratungsaufträgen. Was uns unsere Mission bedeutet, lesen Sie in unserem Auftaktbeitrag. Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen auch in diesem Jahr die Chancen und Perspektiven moderner Verwaltungsarbeit zu nutzen und zu gestalten. Sprechen Sie uns hierzu gern an!

 

]]>
Pressemitteilung
news-561 Tue, 08 Jan 2019 08:18:00 +0100 Zwei Jahre PD als Inhouse-Berater https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/zwei-jahre-pd-als-inhouse-berater/ „Die PD leistet einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der deutschen Verwaltung.“ – das ist die Mission, mit der wir vor zwei Jahren als Inhouse-Berater für unsere öffentlichen Gesellschafter gestartet sind. Zukunftsfähigkeit umfasst dabei für uns eine moderne Verwaltung sowie öffentliche Infrastruktur. Hierfür beraten wir Vorhaben der gesamten öffentlichen Verwaltung in Deutschland. Der Inhouse-Status hilft uns, den „Blick von innen“ einnehmen zu können. Die langjährige Arbeit mit unseren Kunden in ganz unterschiedlichen Themenfeldern, Projektzuschnitten oder Laufzeiten hat es uns ermöglicht, auch ganz neue Lösungen methodisch fundiert zu erarbeiten. Dabei ist unsere Position bezogen auf die Projekte und Vorhaben der öffentlichen Hand geprägt von unserer professionellen und interdisziplinären Expertise: konstruktiv und ausgerichtet an den Zielen sowie immer engagiert. Durch unsere Kenntnis sich ähnelnder Aufgabenstellungen, von einmaligen, auf kleinste Einheiten beschränkten, bis hin zu komplexen, mehrjährigen Projekten mit einer Vielzahl von Akteuren tragen wir zum Wissenstransfer in die öffentliche Hand bei. Die PD agiert dabei nicht gewinnorientiert, sondern hat das bestmögliche Projektergebnis für den öffentlichen Auftraggeber zum Ziel.

Der Verwaltung als Berater zu dienen, heißt für uns, unser Wissen und unsere Kompetenzen in unseren Projekten und darüber hinaus weiterzugeben. Unser Ziel ist es, die Gestaltungs-, Organisations- und Umsetzungsfähigkeit der öffentlichen Hand durch die initiale, konzeptionelle sowie durch die Umsetzungsberatung der PD zu fördern. Hierfür kann es erforderlich sein, Strategien und neue Geschäftsmodelle für die Organisation einer öffentlichen Institution zu erarbeiten, komplexe Modernisierungs- und Beschaffungsprojekte zur Verwaltungsmodernisierung, der öffentlichen IT, für Immobilien und Infrastruktur sowie für öffentliche Krankenhäuser umzusetzen sowie Projektphasen von (Groß-)Projekten zu begleiten oder deren Vergabeverfahren zu steuern. Unsere fast 200 Berater mit Sitz in Berlin und Düsseldorf werden entsprechend ihrer Erfahrungen für die Projekte kundenzentriert eingesetzt. Unsere praxisorientierten Lösungen richten sich an der langfristigen Wirkung und deren Nachhaltigkeit aus und können innovative Ansätze einschließen. Zentral für unsere Beratung ist die Prämisse, effiziente Handlungsalternativen aufzuzeigen, um der Maßgabe einer wirtschaftlichen und sparsamen Mittelverwendung gemäß § 7 BHO gerecht zu werden.

Da uns nur die öffentliche Hand beauftragen kann (in der Regel als „Inhouse-Auftraggeber“), können wir an dem Zuwachs der Projekte und Gesellschafter ablesen, wie hoch der Beratungsbedarf und wie notwendig unsere Mission ist. In den vergangenen zwei Jahren ist die Zahl unserer Gesellschafter von initial 8 auf 64 (sowie 9 mittelbare) und einhergehend die Zahl unserer Projekte und des Umsatzes um ein Vielfaches gestiegen (siehe unser Corporate Governance-Bericht). Unsere Gesellschafter profitieren von der PD auch außerhalb der Projektarbeit: Die PD hat 2018 erstmalig die künftig jährliche SummerSchool veranstaltet, veröffentlicht Sammelbände ihrer Beiratssitzung zu maßgeblichen Entwicklungsthemen, wie im Jahr 2018 zur „Digitalisierung“, und lädt im Rahmen der Gesellschafterversammlung zum Austausch ein. Außerdem sind wir Kooperationen mit Forschung und Lehre eingegangen, die uns helfen werden, vor allem innovative Themen für die Verwaltung anwendbar zu machen.

Gemessen an den beratenen Projekten, gewonnenen Gesellschaftern, neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie am Umsatz können die ersten zwei Jahre als Erfolg angesehen werden. Uns als PD ist aber vor allem die Wirkung unserer Beratung wichtig. Wir haben große öffentliche Bauprojekte an die Nutzer übergeben, Prozesse analysiert und Konzepte für die Reorganisation von Verwaltungseinheiten entwickelt, IT-Systeme bei der Implementierung begleitet und den Zugang zur digitalen Verwaltung erleichtert. Für uns sind dies die Ergebnisse, die im Sinne einer Gemeinwohlorientierung den Erfolg ausmachen. Hieraus leiten wir auch unser Handlungsziel für die kommenden Jahre ab: gemeinsam mit der und für die öffentliche Verwaltung deren Zukunftsfähigkeit gestalten.
 

]]>
Pressemitteilung
news-552 Fri, 04 Jan 2019 14:06:00 +0100 Hürth ist neuer Gesellschafter der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/huerth-ist-neuer-gesellschafter-der-pd/ Die nordrhein-westfälische Stadt Hürth ist seit Dezember 2018 kommunaler Gesellschafter der PD. Als Gesellschafter kann Hürth die Vorteile der ausschreibungsfreien Beauftragung der PD in vollem Umfang nutzen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Hürth!
 

]]>
Pressemitteilung
news-557 Fri, 04 Jan 2019 14:06:00 +0100 Der Landkreis Dachau ist neuer Gesellschafter der PD https://www.pd-g.de/presse/pressemitteilungen/meldung/der-landkreis-dachau-ist-neuer-gesellschafter-der-pd/ Der oberbayerische Landkreis Dachau ist als zehnter Landkreis Gesellschafter der PD. Der Kreis kann damit die Beratungsleistungen der PD ausschreibungsfrei beauftragen.

Wir freuen uns auf die Projektarbeit mit unserem neuen kommunalen Gesellschafter!
 

]]>
Pressemitteilung