Direkt zum Seiteninhalt springen

PD-Change-Kompass

Vier Hände begegnen sich

Ihr Ziel:
Sie möchten die Ergebnisse eines umfangreichen Transformationsvorhabens wirkungsorientiert in Ihre Linienorganisation integrieren.

Unsere Lösung:
Unser PD-Change-Kompass ermöglicht einen partizipativen Prozess, der alle Beschäftigten in die Transformation einbezieht und an der Zielerreichung beteiligt.

In Anlehnung an Roehl et al (2017) wurde der PD-Change-Kompass für die spezifischen Herausforderungen von (digitalen) Transformationsvorhaben in der öffentlichen Verwaltung entwickelt. Er unterstützt mit seinen sieben Modulen ein systematisches Vorgehen, um Transformationsvorhaben vor allem in der Integrations- und Umsetzungsphase zu begleiten.

Zwei Puzzleteile werden von einer Person zusammen gebracht.

Unser Beratungsansatz

für die Begleitung umfassender Transformationsvorhaben:

„(Digitale) Transformationsvorhaben sollten lösungsorientiert strukturiert sein und deshalb wirkungsorientiert begleitet werden. Der PD-Change-Kompass unterstützt Führungskräfte, Teams und Organisationseinheiten bei der Förderung von Akzeptanz, Mitwirkung und einem Lernprozess der Beschäftigten.“

Die Integration von Programm- oder Projektergebnissen in die Linienorganisation, also die Überführung in Alltagsroutinen, stellt gerade für Verwaltungen eine besondere Herausforderung dar. So bewirkt die Einführung digitaler Geschäftsprozesse und Produkte, beispielsweise der E-Akte, umfangreiche Veränderungen der Arbeitsabläufe und erfordert neue Formen der internen Kooperation. Diese Anpassungen erfordern in der Regel hohe technische und prozessuale Kompetenzen, die neben dem Alltagsgeschäft schnell und effektiv aufgebaut werden müssen.

Der PD-Change-Kompass gibt eine profunde Orientierung und Hilfestellung für eine wirkungsorientierte Transformationsbegleitung. Im Einstiegsmodul „Auftragsklärung“ stehen die Klärung der Zielsetzung und ihrer gewünschten Ergebnisse, der verfügbaren Ressourcen, das gemeinsame Vorgehen und die Zusammenarbeit im Fokus. Damit werden die Handlungsfelder für eine gezielte Transformationsbegleitung bestimmt, die mit angemessenen Formaten und Instrumenten begleitet oder durch Coaching unterstützt wird.

Die sechs weiteren Module des PD-Change-Kompass adressieren unterschiedliche Teilaspekte von Transformationsprozessen und werden je nach Entwicklungsphase und -notwendigkeit entsprechend eingesetzt. Hier setzen die drei Module „Standort bestimmen“, „Zukunft entwerfen“ und „Handlungsoptionen entwickeln“ das Fundament, um gemeinsam mit Führungskräften und Beschäftigten zunächst den Ist- und Soll-Status eines Transformationsvorhabens zu untersuchen. Bestehenden Vorbehalten sowie den Erwartungshaltungen an die zukünftigen Arbeitsbedingungen gilt dabei ein besonderes Augenmerk, um nachhaltige und effiziente Lösungen zu entwickeln.

Die weiteren drei Module „Konkrete Schritte gehen“, „Organisation orientieren“ und „Wirkungen (an)erkennen“ widmen sich der praktisch-konkreten Umsetzungsbegleitung eines Transformationsvorhabens und dessen unmittelbaren Folgen für die Beschäftigten. Diese Module beinhalten konkrete Maßnahmen, um beispielsweise auf Krisensituationen zu reagieren oder Erfolge und Fehler konstruktiv zu erörtern und nutzen zu können.

Ergebnisse und Nutzen für Ihre Organisation

Der PD-Change-Kompass bündelt Schritte, Methoden und ihre Formate für die Arbeit in Transformationsvorhaben, die auf eine erhöhte Veränderungsbereitschaft der Beteiligten abzielen.

Der PD-Change-Kompass

  • arbeitet mit seinen klassischen und agilen Methoden gezielt interaktiv und kontextbezogen,
  • verbindet Teams wie auch Großgruppen analog, digital und hybrid,
  • erhöht die Mitwirkung und das Verantwortungsgefühl der Beschäftigten,
  • beinhaltet ein Coaching von Teams, Fach- und Führungskräften,
  • fördert und fordert Kommunikationen und Kooperationen,
  • bietet Lernprozesse in gezielten Klein- und Großgruppenformaten.

Durch die gemeinsame Beschäftigung mit den Zielen von und Mitwirkungen an Transformationsvorhaben fühlen sich die Beschäftigten informiert und motiviert, die Identifikation mit dem „Neuen“ steigt merklich. Zudem stärkt die gemeinsame Arbeit den Zusammenhalt der Teams und deren Selbstorganisation und leitet dazu an, die erlernten Methoden selbständig im Arbeitsalltag zu nutzen.

Kompetenzstärkung einer internen Organisationseinheit

Für eine nachhaltige Umsetzung bzw. Integration der Transformations- und Programmergebnisse in die Linienorganisation ist es aufgrund oftmals unzureichender Ressourcen besonders wichtig, transformationsbegleitende Kompetenzen aufzubauen bzw. weiterzuentwickeln, die nach Abschluss der Programme bzw. Projekte zur Verfügung stehen.

Aus unseren Erfahrungen in der Begleitung von Veränderungsvorhaben empfehlen wir unseren Kunden vor allem in bereits laufenden Transformationsprozessen, die notwendige Expertise und ausreichende Ressourcen für interne VM-Organisationseinheiten aufzubauen und fortlaufend einzusetzen, um die Beschäftigten nach Programmabschluss professionell zu begleiten.

Dazu beraten wir gerne Ihre mit Veränderungsmanagement betrauten Teams für eine langfristige Akzeptanz Ihres Transformationsvorhabens. Der PD-Change-Kompass ist hierfür eine wertvolle Vorgehensweise und Orientierungshilfe.

Wir sind der Inhouse-Berater der öffentlichen Hand.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Yvonne Balzer

Yvonne Balzer Mitglied der Geschäftsleitung

+49 30 257679-193 Hamborner Str. 55 40472 Düsseldorf

Nachricht schreiben
Porträtfoto von Dr. Dorothee Dersch

Dr. Dorothee Dersch Managerin

+49 30 257679-355 Friedrichstr. 149 10117 Berlin

Nachricht schreiben

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu