Direkt zum Seiteninhalt springen

Transformation – nicht nur in der Krise!

Eine Autobrücke führt über einen Fluss

Die Verwaltung befindet sich nicht erst seit dem Beginn der Corona-Pandemie in fortlaufenden Veränderungs- und Anpassungsprozessen. Herausforderungen können durch sich ändernde Rahmenbedingungen bestehen, die absehbar sind und dadurch strategisch bearbeitet werden können. Wie können Transformationen begleitet werden, die unvorhersehbar sind und alle Bereiche der Verwaltung betreffen?

Der Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 hat die Innovationskraft auf allen staatlichen Ebenen stark gefordert. Mit Tools, angepassten Prozessen, neuen Entscheidungswegen, spontaner Verantwortungsübernahme und viel Kreativität wurden ad hoc Lösungen gefunden, um auf die geänderten Anforderungen zu reagieren. Umfangreiche Hilfspakete wurden und werden umgesetzt, die Voraussetzungen dafür „über Nacht“ geschaffen.

Angesichts der rasant verändernden Zeit möchten wir innehalten und den Umgang mit den Folgen und die Implikationen für die Zukunft einer Verwaltungsarbeit reflektieren:

  • Welche Rückschlüsse können aus dem Umgang im und mit dem Krisenmodus gezogen werden?
  • Welche Erfahrungen waren überraschend und werden in die künftige Arbeit einfließen?
  • Wie kann sich die Verwaltung für die Zukunft wappnen und mögliche neue Krisen vorbereiten?

Wir begleiten Verwaltungen

Um sich auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten, begleiten wir Verwaltungen frühzeitig.

Unter anderem unterstützen wir

„Fünf Fragen an …“ Verwaltungsspitzen

Mit unserer Interview-Reihe „Fünf Fragen an …“ möchten wir den Blick öffnen für die Erfahrungen aus der Zeit der Corona-Pandemie. Gemeinsam mit Führungskräften aus der öffentlichen Verwaltung haben wir über die gezeigten Potenziale, über die Chancen und über die Hürden des geänderten Arbeitsalltags gesprochen. Lesen Sie aus den formulierten Erwartungen, wie diese Behördenleiter, Vizepräsidentinnen, Staatssekretäre gestärkt mit ihren Verwaltungsmitarbeitern aus der Corona-Krise gehen werden.

In Interviews schildern Andrea Schumacher, Vizepräsidentin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Dr. Frank Nägele, Staatssekretär für Verwaltungs- und Infrastrukturmodernisierung beim Regierenden Bürgermeister von Berlin sowie Christoph Verenkotte, Präsident des Bundesverwaltungsamtes, ihre Erwartungen an die fortlaufende Modernisierung der Verwaltung vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie.

Lesen Sie hier die Interviews.

Reihe „PD-Impulse

Die PD versteht sich als Impulsgeber für die öffentliche Hand von morgen. Mit der Reihe „PD-Impulse“ möchten wir den Diskurs über die Zukunft der Verwaltung und der öffentlichen Hand anregen. In loser Folge veröffentlichen wir Bände der Reihe zu Schlüsselthemen der Verwaltung.

Mehr Erfahren
Mann im Anzug zeigt mit dem Zeigefinger auf ein Briefumschlag-Icon.

Newsletter „Blickpunkt PD

Unser monatlicher Newsletter „Blickpunkt PD“ stellt Beispiele aus der Beratungspraxis der PD vor und greift Themen auf, die die öffentliche Verwaltung bewegen. Der „Blickpunkt PD“ beschreibt, was heute wichtig ist und morgen wichtig wird. Bleiben Sie informiert!

Mehr Erfahren

Beratung für den Wandel

Was zeichnet zeitgemäße Verwaltungen aus? Bürger und Unternehmen wünschen sich Verwaltungen als moderne Dienstleister, die zuverlässigen Service bieten und effizient haushalten. Wir unterstützen unsere öffentlichen Eigentümer schnell und kompetent bei ihren Vorhaben.

Mehr Erfahren

Wie wir Sie unterstützen:

Ihre Ansprechpartner

Porträtfoto von Stéphane Beemelmans.

Stéphane Beemelmans Geschäftsführer

+49 30 257679-0 Georgenstr. 24 10117 Berlin

Nachricht schreiben
Porträtfoto von Claus Wechselmann

Claus Wechselmann Geschäftsführer

+49 30 257679-0 Friedrichstr. 149 10117 Berlin

Nachricht schreiben

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu